„Freischussregelung“

Im Hochschulbereich lassen manche Prüfungsordnungen die Wiederholung einer abgelegten Prüfung mit dem Ziel der Verbesserung zu. Die Studierenden haben so die Möglichkeit, einzelne Fehlleistungen zu korrigieren. Im Schulischen Alltag kann diese Form eines Nachteilausgleichs sinnvoll angewendet werden, wenn Betroffene ihre ersten Gehversuche ohne Nachteilausgleich unternehmen und so mit einer psychologischen Sicherheitsleine „entwöhnt“ werden können. Das Umfeld der Betroffenen muss hiervon keine Kenntnis nehmen.

Startseite Administration